Wir haben eine lange Geschichte

Catlifes Geschichte

Geschichtlich gesehen treten die ersten
Katzenhalsbänder im alten Ägypten auf. Katzen wurden in der ägyptischen Gesellschaft verehrt, und es wird angenommen, dass sie zu den ersten gehören, die Halsbänder verwendeten, um ihre Katzen zu identifizieren und zu schmücken.

Bis ins 21 Jahrhundert dienten Katzenhalsbänder zur Identifikation und als Schmuck. Der Sicherheitsfaktor
spielte dabei keine Rolle. In der Folge konnten sich Tiere durch ihre Halsbänder zum Teil erheblich verletzen, indem sie entweder irgendwo hängen geblieben sind oder beim Kratzen ein Vorderbein einfädelten.

Das Ziel von Catlife ist, Identifikation, Schmuck und Sicherheit zu vereinen.

Der Ursprung von Catlife geht in die Jahre 2007 bis 2009 zurück. Kontakte mit der Schweizerischen Tiermeldezentrale, STMZ, zeigten die Notwendigkeit von Katzenhalsbänder und die damit verbundenen Risiken. Die STMZ ist die grösste Schweizerische Non Profitorganisation im Bereich Suchen und Finden von vermissten Haustieren. Auf ihrer Datenbank werden jährlich über 40'000 vermisste und gefundene Tiere erfasst und bearbeitet, 80% der betroffenen Tiere sind Katzen. In all diesen Fällen ist ein Katzenhalsband
die einfachste und sicherste Kennzeichnung des Tieres und ermöglicht eine rasche und unkomplizierte Rückführung. Eine damals vorgenommene Marktstudie zeigte jedoch, dass bestehende Halsbänder mit billigen und vor allem
unzuverlässigen Verschlüssen ausgestattet sind, welche entweder zu rasch auslösen oder vielfach gar nicht.

In der Folge entwickelte ein Team von
Tierärzten, Ingenieuren aus der Uhrenindustrie und Physiker der EPFL einen kleinen in Bezug auf das Auslösegewicht individuell einstellbaren Verschluss für Katzenhalsbänder. Damit wollte man mögliche Unfälle beim Tragen von
Katzenhalsbänder ausschliessen. Wie ein Mitgründer von damals sagte: «Skifahrer haben auch nicht alle die gleich eingestellte Skibindung. Gewicht und die
persönliche Physionomie spielen dabei eine zentrale Rolle».

Was anfänglich als nicht allzu schwierig
eingestuft wurde entpuppte sich als knifflige Aufgabe. Platzmangel, Präzision und Zuverlässigkeit erschwerten das Vorhaben erheblich.

2009 konnte dann die erste Version von Catlife auf den Markt gebracht werden. Der Verkaufserfolg zeigte, wie gross das
Anliegen eines sicheren Halsbandes ist.

Ermutigt vom Verkaufserfolg wurde 2022 eine
verbesserte Version in Angriff genommen. Rückmeldungen vom Verkauf und auf den sozialen Medien zeigten, dass die individuelle Gewichtseinstellung und das manuelle
Öffnen vor allem für ältere Personen Probleme verursachen kann. Entsprechend wurde das Auslösegewicht neu in drei Klassen aufgeteilt und das manuelle Öffnen
mittels eines Knopfes vereinfacht.

Neben dem Verschluss wird auch dem Halsband
vermehrt Beachtung geschenkt. Neu spielt die Nachhaltigkeit eine grosse Rolle. So wurde die erste Kollektion ausschliesslich aus alten Fischernetzen
gefertigt.

 

Kundenempfehlung

Schauen Sie sich an, was unsere CatLife-Community zu sagen hat

John Doe

„Ich liebe das abreißbare Sicherheitshalsband, das ich für meine Katze gekauft habe! Das Design ist nicht nur bezaubernd, sondern gibt mir auch die Gewissheit, dass mein Fellbaby in Sicherheit ist.“

John Doe

„Ich liebe das abreißbare Sicherheitshalsband, das ich für meine Katze gekauft habe! Das Design ist nicht nur bezaubernd, sondern gibt mir auch die Gewissheit, dass mein Fellbaby in Sicherheit ist.“

John Doe

„Ich liebe das abreißbare Sicherheitshalsband, das ich für meine Katze gekauft habe! Das Design ist nicht nur bezaubernd, sondern gibt mir auch die Gewissheit, dass mein Fellbaby in Sicherheit ist.“

John Doe

„Ich liebe das abreißbare Sicherheitshalsband, das ich für meine Katze gekauft habe! Das Design ist nicht nur bezaubernd, sondern gibt mir auch die Gewissheit, dass mein Fellbaby in Sicherheit ist.“

John Doe

„Ich liebe das abreißbare Sicherheitshalsband, das ich für meine Katze gekauft habe! Das Design ist nicht nur bezaubernd, sondern gibt mir auch die Gewissheit, dass mein Fellbaby in Sicherheit ist.“